Würfe / Wurfplanung

 

Entlebucher Sennenhunde vom Grillensee

Zuchtgedanke

Seit der nun eher kurzen Zeit, die uns die Entlebucher begleiten sind sie schnell vom Hobby Hund zur Leidenschaft Entlebucher geworden. Wir haben viele Messen & Schauen besucht, nur um immer wieder festzustellen, dass uns keine andere Rasse, optisch wie auch charakterlich, so sehr gefällt wie der Entlebucher Sennenhund. Genau aus diesem Grund haben wir uns im letzten Jahr eingehend damit befasst auch selber kleine Enten zur Aufrechterhaltung dieser besonderen Rasse beizutragen bzw. beitragen zu wollen.

Den eigenen Hund in die Zucht zu bringen, Rüde wie Hündin, ist keine Entscheidung die man leichtfertig & ganz spontan treffen kann & sollte. Es kommen durchaus einige Stunden auf der Autobahn & natürlich auch die einen oder anderen Kosten auf einen zu. Angefangen mit den vielen Untersuchungen denen sich unsere Hunde unterziehen müssen, um potentielle vererbbare Krankheiten auszuschließen, über die nötigen Ausstellungen, auf denen von fachkundigen Richtern Berichte über die Konstitution des Tieres verfasst werden & der Besuch von Züchterseminaren um selbst auf dem neusten Stand zu bleiben, bis hin zur Auswahl des perfekten Rüden (bei Hündinnenbesitzern), für den man auch gut & gern einige Wege auf sich nimmt, da dieser in den seltensten Fällen gleich im Nachbarort wartet.

Natürlich wissen wir auch, dass man in Mutter Natur's Handwerk nicht pfuschen kann. Nicht jede Hündin möchte belegt werden & wenn doch, ist es nie mit Sicherheit gesagt, ob der Deckakt von Erfolg gekrönt war. Ganz sicher ist die Trächtigkeit einer Hündin erst ca. 4 Wochen nach dem Besuch des Rüden per Ultraschall zu sagen. In der Regel kommen die Hundebabys nach 59-63 Tage Tragzeit in der wohlig warmen Wurfkiste zur Welt, wo sie die ersten 2-4 Wochen ausschließlich von der Hündin & uns aufgezogen, regelmäßig gewogen, entwurmt & dem Tierarzt vorgestellt werden. Wenn alle gesund & munter sind & sich auch sonst keine Komplikationen eingestellt haben, dürfen die Welpeninteressenten ab der 3. Woche Einblick in die Wurfkiste nehmen.

Unsere Welpen wachsen inmitten unseres turbulenten Alltags mit allen erdenklichen Geräuschkulissen, Nagetieren, Katzen, Kindern & natürlich auch fremden Hunden (die nicht aussehen wie Mama) auf. Ihre nötige Ruhe & Wärme bekommen sie im eigens dafür eingerichteten Welpenzimmer. Sobald etwas Mobilität in die kleinen Hundekinder kommt, werden Türen & Tore geöffnet. Jeder darf dann nach Lust & Laune die Umgebung erkunden. Selbstverständlich geht es bei passender Witterung auch regelmäßig in den Hundekindergarten unter freiem Himmel.

Auf dem Erkundungsplan für die letzten Wochen bei uns stehen vor allem Dinge denen sich die kleinen Hundchen später in ihren neuen Familien stellen müssen. Auto fahren, es geht an den See & in den Wald. Vorzugsweise nehmen wir die neuen Familien dann gern mit & die Welpen fahren auch mal ohne Geschwister nur mit Mama im Auto. Das steht natürlich alles unter dem großen Punkt die Hundchen nicht zu überfordern, was in diesem Alter schneller geht, als viele denken.

Wir versuchen jedem Welpenabnehmer gerecht zu werden & die Kleinen auf ihre neuen Leben sehr gut vorzubereiten. Für individuelle Wünsche sind wir immer offen!

Uns ist es sehr wichtig einen guten Kontakt zu den Welpenkäufern zu halten & ihnen bei Fragen & Problemen stets zur Seite zu stehen, denn aus Erfahrung wissen wir, wie anspruchsvoll die Enten, insbesondere jugendliche, sein können.